21. September, 2017

SHEDLIN Infrastructure 2

Die SHEDLIN Capital setzt weiterhin auf nachhaltige Investments und legt nach dem Solarfonds in Bulgarien nun einen Wasserkraftfonds in der Türkei auf.

Die Türkei konnte in den letzten Jahren eine beeindruckende wirtschaftliche Entwicklung vorweisen. Dieser wirtschaftliche Aufschwung und das zunehmenden Wohlstandsniveau haben den türkischen Energiemarkt stark beflügelt und zu einer erhöhten Energienachfrage geführt.

Um die Stromversorgung dauerhaft zu sichern, werden in den kommenden Jahren enorme Anstrengungen unternommen. Das Regierungsziel ist die kontinuierliche Steigerung des Anteils regenerativer Energieträger an der Stromproduktion auf mehr als 30 % bis zum Jahr 2023.

Die SHEDLIN Capital AG analysiert potenzielle Projekte nach umfassenden Investmentkriterien. Im Rahmen dieser sorgfältigen Vorprüfung konnten zwei Objekte ausgemacht werden, die in besonderem Maße geeignet erscheinen und den Anlegern eine attraktive Rendite versprechen:

 

  • das Kraftwerk KÖPRÜBAŞI als Initialprojekt nahe des gleichnamigen türkischen Ortes – konzipiert als Laufwasserkraftwerk mit einer Kapazität von ca. 8,23 MW
  • sowie ein zweites Kraftwerk als Alternativprojekt mit der Bezeichnung MERT, Provinz Erzurum, mit einer Kapazität von ca. 10,7 MW

 

Die Vorteile des Investments überzeugen:

 

  • Gesichertes Investitionsobjekt
  • Erfahrener Projektpartner mit hervorragender Leistungsbilanz
  • Garantierte Investitionskosten – kein Kostenrisiko
  • Reiner Eigenkapitalfonds – kein Fremdkapitalrisiko
  • Vierteljährliche Ausschüttungen
  • Garantierte Einnahmen durch gesetzlich festgelegten Einspeisetarif
  • Optimaler Projektstandort – hohe Niederschlagsmenge, starkes Gefälle
  • Partner als Ko-Investor mit hohem Eigenkapital beteiligt
  • Kurze Laufzeit von 9 Jahren

www.shedlin.de

Ähnliche Beiträge